Wer braucht Survivalwissen und warum?

Besonders in der Krise: Hab immer ein EDC-Survival-Kit bei Dir!

Der neue Survivalwissen.de Kompaktratgeber!
EveryDayCarry-Survival: Theorie und Konzeption professioneller Survival-Kits!
  • Niclas Seiters
  • Herausgeber: BoD - Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (03.02.2020)
  • Taschenbuch: 136 Seiten

Survivalwissen ist die Basis für das Überleben

Sowohl für dne Einzelnen als auch für das Kollektiv stellt Survivalwissen die Basis für das Überleben dar. Es wird in all seinen Formen von Generation zu Generation weitergegeben und gleichzeitig wird es von Generation zu Generation neu geschaffen, ergänzt, angepasst, optimiert und weiterentwickelt. Jedes Lebewesen profitiert vom Survivalwissen seiner Vorfahren. 

Was ist überhaupt Survivalwissen?

Survivalwissen meint einerseits Überlebens-Wissen, also Informationen, mit deren Hilfe man sich sein Überleben sichern bzw. seine Überlebenschancen erhöhen kann. Auf der anderen Seite bezeichnet der Begriff alle möglichen Techniken und Fähigkeiten, welche Dir ermöglichen, Dich außerhalb des zivilisatorischen Standards selbstständig zu versorgen. Jeder sollte wissen, wie er eine Unterkunft improvisieren, wo er Frischwasser und Nahrung finden und wie er sich grundlegend medizinisch selbst behandeln kann. Selbstverteidigung, Wärme und Feuer, Werkzeuge und Behelfe, Komfort und Hygiene – all das möchtest Du ständig und vor allem in Survivalsituationen, wenigstens regelmäßig haben.

Wer braucht Survivalwissen und warum?
Auch Fährtenlesen ist Survivalwissen! Barfuß durch den Schnee laufen ist gesund, stärkt das Immunsystem und verbessert die physische Wärmeregulationsfähigkeit. Das beugt zahlreichen Erkrankungen vor und hält vital! Das ist auch Survivalwissen…

Außerdem eignet sich Survivalwissen dazu, die tägliche Küche mit wilden und zudem kostenfreien Superfoods aus der Umgebung zu ergänzen. Mit Leichtigkeit und Freude eröffnet Survivalwissen Deinen Kindern ein ganzheitliches Wissen um die Natur und ihre Zusammenhänge. Außerdem regt ein regelmäßiges Survivaltraining Eure Persönlichkeitsentwicklung an!

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es immer wieder zu außergewöhnlichen Situationen kommen konnte, in welchen die Überlebensfähigkeit ganzer Gesellschaften auf die Probe gestellt wurde. Auch (Abenteuer-)Reisen in abgelegene Gebiete oder ferne Länder können plötzlich zu einer Extremsituation ausarten. Wenn beispielsweise das Kanu kaputt geht, das Zelt zerissen, der Wasserfilter defekt oder wenn der Wanderweg plötzlich der Falsche war und man 5 Tage und Nächte im Irrgarten gewonnen hat. Ihr könntet Euch irgendwo im Nirgendwo verlaufen oder gar verletzen (Wunden versorgen ohne Arzt) und nicht mehr selbstständig den Rückweg antreten können. Welche Extremsituation auch immer eintreten möge, immer braucht Ihr das nötige Survivalwissen, um die Sache durchzustehen!

Jede Situation ist einzigartig

Somit ist auch das notwendige Wissen zur Bewältigung der jeweiligen Situation oft ganz spezifisch. Manche Dinge ähneln sich aber auch stark und können analog von Situation zu Situation eingesetzt bzw. zweckdienlich angepasst werden. Da fällt mir z.B. das Filtern von Wasser ein. Wenn man das Prinzip einmal verstanden hat, kann man aus allen möglichen Dingen effektive Notfallfilter konstruieren.

Wer braucht Survivalwissen und warum?

Einen Stromausfall hat sicher schon jeder miterlebt.

Erinnerst Du Dich daran, als Du einmal den Wasserhahn aufgedreht hastt und es kam nichts mehr heraus, außer einem ominösen Getöse? Völlig unvorhergesehen ist die Wasser- und Wärmeversorgung gekappt, niemand hat Dich vorgewarnt. Und das ganz ohne Krieg oder Katastrophen. Ein Stromausfall oder unangekündigte Rohrleitungsarbeiten reichen aus. Solche Situationen halten zwar meist nur wenige Stunden an, aber was ist, wenn es plötzlich mehrere Tage werden? Ohne Strom kannst Du auch nicht mehr einkaufen, nicht telefonieren und auch sonst keinen drahtlosen Kontakt zu Deinen Verbündeten aufnehmen. Was ist mit Deinen Babys und Kindern? Wie bleiben die sauber und zufrieden? Es gibt viele Fragen, die sich stellen. Hier ist immer der im Vorteil, der sich schon frühzeitig ein ganzheitiches Survivalwissen angeeignet hat! Wenn Du richtig vorbereitet bist, kann Dir fast nichts passieren!

Verlass Dich bei der Vorbereitung v.a. auf Dich, Deine Fähigkeiten und Deine Ausrüstung!

Denn in den meisten Fällen lässt staatliche Hilfe lange auf sich warten oder tritt ressourcentechnisch so eingeschränkt auf, dass vielen Menschen gar nicht richtig geholfen werden kann. Je mehr Menschen dabei gleichzeitig hilfsbedürftig sind, desto rascher kommt die Hilfe an ihre Grenzen und desto prekärer wird die Lage insgesamt. Verlass Dich nicht zu sehr einfach auf andere, sondern sorge selbst vor! Am besten rettest Du Deinen Allerwertesten selbst! Ansonsten kannst Du Dich auch noch retten lassen, wenn Du mit Deinem Wissen bereits einige Zeit gut überlebt hast, stimmt‘s?

Auf www.Survivalwissen.de lernst Du alles, was Du zum Überleben brauchst – egal in welcher Konstellation. Ob Du nun Zuhause, im Wald oder in der Stadt überleben musst, ob Du jung oder alt, alleine oder in einer Familie bist. Hier gibt es Survivalwissen für alle, für jede Situation und Lebenslage. Wir lassen kein heißes Eisen liegen, sondern schmieden daraus die besten Lösungen für Dich!

Wer braucht Survivalwissen und warum?
Ein sicheres Überleben und alles Gute wünscht Euch
Euer Team von www.Survivalwissen.de!

Wenn Du spezielle Fragen hast, zu denen Du bei uns bisher noch nichts gefunden hast, schreib uns einfach einen Kommentar oder eine E-Mail.

Wir kümmern uns persönlich um das Anliegen!

*Letzte Aktualisierung am 31.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Haftungsausschluss: Die Preise werden autmatisch durch Amazon aktualisiert, wir können daher keine Gewähr für die Aktualität der einzelnen Preise übernehmen.

Wer braucht Survivalwissen und warum?

2 Kommentare

  1. Hallo! Toller Artikel, sehr gut geschrieben, bin hier absolut der gleichen Meinung. Als ich begonnen habe zu Preppen, habe ich gleich mal Amazon leer gekauft, nun weiß ich, dass Fähigkeiten und Wissen tausendmal wichtiger sind, als die Ausrüstung!

    • Hallo Prepper Fox,
      es freut uns, dass Dir der Artikel gefallen hat!
      Du sagst es! Ich glaube, man kann es gar nicht oft genug betonen, dass Survivalwissen, also Wissen und Fähigkeiten, die wesentlichen Faktoren sind, wenn es um die Vorbereitung auf Krisensituationen oder um Survivaltraining im Allgemeinen geht.
      Die Reaktion, sich erst einmal ordentlich mit möglichst guter Ausrüstung und jeder Menge anderem Zeug einzudecken, ist trotzdem auch relativ vernünftig. Man hat dann auch die wichtigsten Dinge schnell zusammen, also braucht man sie später nicht mehr anschaffen! Und aus Fehlkäufen lernt man! Auf dem Weg hat man dann gleich lauter Grundwissen gesammelt, worauf man dann künftig aufbauen kann. Das Thema Ausrüstung gehört irgendwie auch einfach dazu und erleichtert den Meisten ja auch den Einstieg in die Materie. Ausrüstung steigert nicht nur den Komfort beträchtlich und vereinfacht alle erdenklichen praktischen Arbeiten, sondern bringt auch einfach eine Menge Spaß mit sich!

      Gruß,
      Niclas

Kommentare sind deaktiviert.