Umfassendes light-EDC für unterwegs – was habt ihr so dabei?

Please follow & like us :)

Besonders in der Krise: Hab immer ein EDC-Survival-Kit bei Dir!

Der neue Survivalwissen.de Kompaktratgeber! [amazon box="3750408785"]

Beitragsreihe: Tactical-EDC solutions

Alltagstaugliches EDC-SURVIVAL-KIT

Hallo allerseits,

hiermit startet eine neue Reihe von Beiträgen zum Thema EDC mit praktischen Beispielen für fertige Kits sowie nützlichen Tipps und Kaufempfehlungen für Ausrüstung etc.

Ohne lange Rede, hier das erste Beispiel von mir für ein praktisches, relativ leichtes und gleichzeitig alltagstaugliches EDC-Survival-Kit.

EDC Survival Kit 2020 lieght weight edc-solution example
von links nach rechts: 1. LED-Taschenlampe mit zwei improvisierten Dimmkappen (grün/blau); 2. CS GAS Abwehrspray; 3. Victorinox Hunter Pro Taschenmesser + Lederscheide; 4. Friendly Swede Feuerstahl; 5. Drahtsäge; 6. Feuerzeug o.ä.

Mit diesen wenigen Standardutensilien ist man tatsächlich, kombiniert mit dem nötigen Know-How und etwas Kreativität, nahezu jede zu erwartende Survivalsituation in unterschiedlichen Terrains vorbereitet. Wie kann das sein? Ganz einfach, weil die gezeigten Gegenstände einfach ausreichen, um sich das, den Prioritäten des Überlebens nach, Notwendigste jederzeit beschaffen zu können. Dem findigen Betrachter wird hier auffallen, dass eine Möglichkeit zur Wasserbeschaffung bzw. Aufbereitung zu fehlen scheint. Das ist insofern richtig, als dass die Abbildung in der GTat keine solche Option aufzeigt.

Doch, da es sich um mein eigenes EDC handelt, kann ich sagen, dass ich:

1. entsprechende Hilfsmittel fast in jeder Lage selbst herstellen könnte,

2. andere Bezugsquellen für Frischwasser anzuzapfen wüsste,

3. im Rucksack außerhalb des Bildes, bei der Affenhitze der letzten Tage, natürlich eine Flasche Wasser sowie einen Wasserfilter (kann man zur Not ja auch jederzeit improvisieren) dabeihatte =).

Wenn ihr euch über “alltagsnahe” Survivalsituationen (Raubüberfall o.ä.) hinaus, auch für etwas komplexere Szenarien vorbereiten wollt, solltet ihr neben den bereits gezeigten Gegenständen auf jeden Fall Euer Augenmerk auch auf das Thema Wasser richten und vielleicht noch ein paar Snacks (möglichst vollwertig) einpacken. Selbst im kompaktesten EDC für Notfälle, sollte hinsichtlich der Wasserversorgung schon Folgendes eingeplant sein:

1. (bestenfalls bereits gefülltes) Wassertransportgefäß (Flasche, Tüte usw.; Tipp: faltbare Trinkbeutel haben auch EDC-Vorteile, die sich abzuwägen lohnen.)

2. Wasseraufbereitungsoption: Entweder Filter oder Reinigungstabletten 

Faustregel bleibt: Wer nicht auf Ausrüstung setzt, muss das Survivalwissen haben, um alles improvisieren zu können.

Wichtig dazu ist natürlich immer auch eine geeignete Form der Aufbewahrung Deines EDCs. Hier ein Beispiel, das erfahrungsgemäß taugt!

Mehr Infos zum Thema EDC-Survival findet Ihr in meinem Buch:

cover edc survival auflage 1 prepping urban survival

Every Day Carry SURVIVAL – Theorie und Konzeption professioneller EDC-Survival-Kits!

Außerdem sollte man, besonders in diesen bizarren Zeiten, immer einen fertigen Fluchtrucksack bereitstehen haben! Auch in Anbetracht der sich weltweit anbahnenden, großen sozialen Unruhen, sollte man rechtzeitig vorsorgen!

Gleiches gilt natürlich für Euren Notvorrat! Das kann man nie oft genug betonen =)

 

In diesem Sinne,

weiterhin viel Freude beim Überleben!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*