Überleben im Iglu – Schutz vor Schnee und Eis

Ein Iglu bietet optimalen Schutz vor Kälte und Wind!

Ein Iglu stellt eine der zuverlässigsten Möglichkeiten dar, sich in arktischen Landschaften oder bei extremen Schneefällen im Winter, aber auch in alpinen Regionen vor der Eiseskälte und dem Wind zu schützen. Gleichzeitig lässt es sich in einem Iglu recht komfortabel hausen. Wichtige Voraussetzungen für den Bau eines Iglus sind zum einen natürlich eine ausreichende Menge Schnee, der fest genug ist, um ihn zu bearbeiten und konstant niedrige Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Der Schnee ist perfekt, wenn er Dein Gewicht tragen kann, ohne dass Du zu arg einsinkst. Sind die Voraussetzungen gegeben, kann der Schnee am besten mit einem geeigneten Werkzeug bearbeitet werden. In der Praxis haben sich Spaten, Macheten, Sägen und Messer bewährt. Notfalls kann auch mit einem Grabstock, Holzspaten, einem Stein oder ähnlichem bzw. mit den Händen (in Handschuhen) gearbeitet werden, was allerdings nicht so formschöne Ergebnisse garantiert.

Wie geht man beim Bau eines Iglus vor, damit es dicht ist und einen zuverlässigen Witterungsschutz bildet?

Was gilt es beim Leben im Iglu zu beachten (z.B. Ordnung, Hygiene usw.)?

Wie kann man ein Iglu beheizen?


Dies ist ein geschützter Inhalt von

Survivalwissen PREMIUM

Abonniere unsere SURVIVALWISSEN-NEWS, um die Frieschaltung des Premium Bereichs nicht zu verpassen!



(Mit meiner Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.