Survivalwissen kompakt: 10 Tipps zur Vorbereitung auf Dein Abenteuer

Survivalwissen-Kompakt:

Hier sind 10 Tipps, die Du berücksichtigen solltest, bevor Du Dich in ein „Outdoor-Survival-Abenteuer“ stürzt.

Lerne so viel wie möglich über das Zielgebiet, in dem Du „überleben“ willst!

Klima, Flora, Fauna, Naturphänomene bzw. objektive Gefahren (Tornadosaison, Monsunregen, Überschwemmungen, Gewitter, Lawinen etc.). Es kann helfen, sich Landkarten zu besorgen und diese vorab zu studieren. Besorge Dir Literatur und fachkundigen Rat zu Deinen Zielen.

Plane Dein Vorhaben sorgfältig und kalkuliere dabei mögliche Probleme ebenso ein, wie mögliche Lösungsansätze!

Du musst genaue Zielsetzungen formulieren und Dir konkrete Strategien und Lösungen überlegen.

Informiere andere Menschen über Deine Planungen, Routen und Ziele!

Je mehr Details Du bei Angehörigen oder zuständigen Rettungsdiensten (z.B. Bergwacht) hinterlegst, umso leichter kannst Du im Notfall gefunden und gerettet werden.

Entwickele und pflege eine konstruktive mentale Einstellung sowie Deine Persönlichkeit!

Dein Überlebenswille und Deine mentale Stärke sind die wichtigsten Faktoren im “Überlebenskampf”.

Trainiere Deinen Körper!

Sport ist nicht Mord, sondern kann und wird dazu beitragen Dein Leben zu retten. Achte dabei Dein persönliches Leistungsniveau und Deine Gesundheit. Lege Wert auf eine ausgewogene Ernährung.

Trainiere und erweitere Deine Survivalfähigkeiten! 

Übe regelmäßig unter sicheren, aber möglichst realistischen, Bedingungen und simuliere dabei z.B. bestimmte Ernstfälle. Du musst jede für Dein Vorhaben relevante Technik richtig beherrschen.

Trainiere Deine Erste-Hilfe-Skills bzw. Deine medizinischen Fähigkeiten!

In der Wildnis können auch kleinere Verletzungen schlimme Entzündungen nach sich ziehen, wenn diese nicht richtig versorgt werden. Unterhalte stets ein Erste-Hilfe-Set. Du musst Dich dabei mit dem Inhalt genau auskennen und ihn anwenden können. Darüber hianus musst Du wissen, wie man sich Heilmittel aus der Natur herstellen und sie richtig einsetzen kann.

Plane Deine Ausrüstung mit größter Sorgfalt!

Du musstgenau wissen, was Du brauchst und warum. Auch muss alles richtig und sinnvoll verpackt sein. Berücksichtige dabei auch die Dauer Deines geplanten Abenteuers.

Lagere und pflege Deine Ausrüstung!

Kleidung, Rucksack, Werkzeuge, Messer usw. müssen 100% in Ordnung und einsatzfähig sein. Darüber hinaus musst Du Deine Ausrüstung, inklusive Kleidung, gegebenenfalls auch im Einsatz, warten und reparieren können.

Bereite diverse Kommunikationsmittel für Notfälle vor!

Ein gutes Mobiltelefon oder ein Funkgerät sind genauso denkbare Optionen wie das Lernen z.B. der wichtigsten Notfallzeichen im Morse-Code oder in Form von international anerkannten Boden- und Boden-Luftzeichen (*TIPP: Morse Decoder und *Das Handbuch für das Morse-Alphabet). In jedem Fall musst Du in der Lage sein, mit anderen Menschen, insbesondere Rettungskräften, effektiv zu kommunizieren.

Mache abschließend eine ehrliche Bestandsaufnahme Deines persönlichen “Ist-Zustandes”!

Überprüfe Deine persönliche körperliche und psychische Gesundheit. Dabei solltest Du genau hinterfragen, ob Du alles nötige Wissen und Können hast, um Dein Survival-Abenteuer zu meistern. Was könntest Du wie optimieren? Was musst Du zunächst akzeptieren? Achte Deine Grenzen und arbeite lieber noch eine Weile an einer Steigerung Deiner Leistungsfähigkeit, als Dich direkt zu überfordern und damit in eine große Gefahr zu bringen. Auf diese Weise minimierst Du einen der tödlichsten Faktoren im Survivalbereich – nämlich den, der subjektiven Gefahren durch eigenes Unvermögen.

So meisterst Du Dein Survival-Abenteuer!

Beherzigst Du diese Anregungen, wirst Du Dein persönliches Abenteuer in der Wildnis sicher überleben!

Arbeite die Punkte sorgfältig in der Praxis durch, bevor Du Dein Leben irgendeiner Ausrüstung, die Du noch nie praktisch eingesetzt hast, oder einem Wissen, das Du nur aus einem Buch kennst, anvertraust. Nur so kannst Du auch die subjektiven Gefahren minimieren, die einen sonst, auch bei bester Vorbereitung, in der Praxis überraschen können.

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.