Survivalwissen-Fotobeitrag: Winter, Training, Pflanzenwissen.

Besonders in der Krise: Hab immer ein EDC-Survival-Kit bei Dir!

Der neue Survivalwissen.de Kompaktratgeber!
EveryDayCarry-Survival: Theorie und Konzeption professioneller Survival-Kits!
  • Niclas Seiters
  • Herausgeber: BoD - Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (03.02.2020)
  • Taschenbuch: 136 Seiten

Survivalwissen-Fotobeitrag: Winter, Training, Pflanzenwissen.

30.11.2019 Der Survival-Coach erkundet die kanarische Flora.

Bisher hatte es noch nicht geschneit. Vor 14 Jahren jedoch sah das ganz anders aus… Damals zu dieser Zeit wurde Deutschland plötzlich von einem so heftigen Schneesturm heimgesucht, dass es zu einem langandauernden BLACKOUT kam! Wie wahrscheinlich ist ein Blackout heutzutage & wie kann man sich vorbereiten? HIER mehr erfahren.


 

Survivalwissen-Fotobeitrag: Winter, Training, Pflanzenwissen.

Aromatisch duftender Rosmarin blüht immer noch.

Die Kanaren bieten das ganze Jahr über mindestens angenehme 15-20°C, da blühen viele Pflanzen auch im Winter. Bei milden Wintern, wie dieses Jahr, kann der Rosmarin auch bei uns blühen und für Nahrungs- und Heilzwecke genutzt werden. Rosmarin wirkt belebend und konzentrierend, regulierend auf den Blutdruck und, als Bad oder Öl angewandt, pflegend und heilend auf die Haut, z.B. bei Neurodermitis oder Ekzemen.

 

Rosmarin-Guten-Morgen-Tee:
1-2 TL getrockneter Blätter und Blüten mit 250ml heißem
Wasser übergießen und für 8-10 Minuten ziehen lassen.
Auch geeignet bei Nervosität und Unruhe.

 


 

Survivalwissen-Fotobeitrag: Winter, Training, Pflanzenwissen.

11.01.2020 Tarnen, Pirschen, Nahrung besorgen.

Der Winter ist nun bald rum und es hat immer noch nicht geschneit. Was passiert hier? Vor nicht allzulanger Zeit hatten wir jeden Winter Schnee, genug zum Schlittenfahren! Und heute, mitten im Januar, jagte der Survival-Coach süßlich schmeckende Taubnessel-Blüten, Frühlingspflanzen

 

Früher sprach die Politik von Klimaerwärmung, anschließend dominierte das Wort “Klimawandel” – und das ist offensichtlich: das Klima verändert sich und daher haben wir hier auch schon länger immer weniger bis keinen Schnee im Winter. Es ist davon auszugehen, dass der Klimawandel ein natürliches Phänomen ist. Betrachtet man sich die Veränderungen der Meeres- und Landmassen über die gesamte Lebenszeit der Erde, kann man erkennen, dass sich die Oberfläche der Erde auch ständig verändert. Der Harz in Norddeutschland war mal ein Korallenriff auf Höhe Südafrikas und so findet man in den Tropfsteinhöhlen vor Ort Fossilien von Muscheln und anderen Meerestieren. Der Meeresspiegel steigt und fällt und beeinflusst auch das Wetter und das Klima. Erstmal ganz normal. Was aber beeinflusst noch das Klima? Staudämme und Kraftwerke, vielfach weitere, massive menschliche Einflüsse, darunter sicherlich an führender Position die massive Abrodung unserer Wälder weltweit… Wo der Wald gerodet wird, entstehen hinterher tropische Savannen, Steppen und weiter entfernt auch Wüsten. Schaut euch mal die Landkarten Afrikas und Südamerikas an, wie wenig von den Wäldern übrig geblieben ist… Und man hört immer nur “Die Wüste breitet sich immer weiter aus.” – Klar, der Wald verschwindet ja auch..

 

 

 


 

 

 

 

*Letzte Aktualisierung am 31.03.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Haftungsausschluss: Die Preise werden autmatisch durch Amazon aktualisiert, wir können daher keine Gewähr für die Aktualität der einzelnen Preise übernehmen.

Survivalwissen-Fotobeitrag: Winter, Training, Pflanzenwissen.