Survival und Prepping – heute und morgen

Welche Perspektiven haben Survival und Prepping heute?

Speziell in sogenannten „westlichen Wohlstandsgesellschaften“ scheint die Notwendigkeit sich mit den Themen Survival oder Prepping tiefer gehend zu beschäftigen, erübrigt zu haben. Die Not der Vergangenheit, der Hunger, die Kriege, die staatlichen Repressionen – sie alle scheinen aus Sicht der Meisten diese Länder nicht mehr real zu bedrohen oder in weite Ferne gerückt zu sein. Das ist allerdings ein faktischer Irrtum, welcher sich aus Unwissenheit und Ignoranz ergibt, der unseren Planeten bereits in akute Gefahr und an den Rande der Zerstörung gebracht hat.

Man muss sich nur umsehen

Man betrachte nur die zahlreichen Kriege auf der Welt, die sich ständig weiter ausbreiten, den internationalen Terrorismus (größtenteils Geheimdiensten gesteuert, um militärstrategische und politische Ziele durchzusetzen!) oder die systematische Ausbeutung und Vernichtung natürlicher Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen weltweit z.B. in Form von Umweltzerstörung und Verschmutzung.

Survival und Prepping - heute und morgen

Die Liste geht endlos weiter…

Man kann unzählige Faktoren benennen, die ein ganz anderes Licht auf die vermeintliche Sicherheit werfen, die viele von uns zu kennen glauben. In Wahrheit sitzen wir alle auf einem von Flammen umringten Pulverfass, auf einem sinkenden Schiff – so oder so, werden wir uns die Probleme kümmern müssen, die unseren Planeten deshalb bedrohen, weil unsere Vorfahren verschlafen haben, die Führer dieser Welt in ihrem geisteskranken Machtstreben zu stoppen. Nun denn, so sind wir heute an der Reihe unser bestes zu tun, um die Wesen dieser Welt vor dem Schlimmsten zu bewahren und unsere menschlichen Artgenossen hinsichtlich der Verantwortlichkeit für unser aller Gegenwart und Zukunft zu sensibilisieren.

Mit anderen Worten:

Wir müssen Survivalwissen kultivieren, um unsere Gegenwart zu managen und gleichzeitig für die Zukunft unserer selbst und unserer Kinder preppen!

Definitiv ist die Natur auf dieser Welt bereits in ein solches Ungleichgewicht gebracht worden, dass wir jederzeit mit dem Kollaps des ganzen Systems „Erde“ rechnen müssen. Wir Menschen sind in einem nie dagewesenen Maße entwickelt, aber auch entfremdet von der Natur. So häufen sich weiter körperliche und psychische Leiden auf der ganzen Welt.

Glücklicherweise sind die Regenerationsfähigkeiten natürlicher Systeme sehr effektiv, so auch unsere, und man kann davon ausgehen, dass wenn wir Menschen unser Treiben auf die Natur abstimmen, statt diese laufend auf falsche menschliche Ideen abzustimmen, dass sich die Biosphäre des Planeten rasch erholen wird. Der Segen wird dann allen zu Teil, da menschliche Ziele nur dann auch nachhaltig gut für den Menschen sind, wenn diese der Natur nicht widerstreben und ihre Gesetzmäßigkeiten Berücksichtigung finden.

Jede Veränderung eines Faktors beeinflusst immer das ganze System!

Im Universum sind alle Systeme, kleine und große, untereinander untrennbar verbunden. Sie alle bilden eine untrennbare Einheit und sie alle beeinflussen sich gegenseitig – normalerweise so, dass eine harmonische Koexistenz möglich ist oder zumindest eine sinnvolle Selbstregulierung stattfinden kann.

Wenn man an einem Faktor Veränderungen vornimmt, beeinflusst man das große Ganze. Immer. Alles was Du denkst, fühlst und tust, wirkt auf Deine äußere Umwelt genauso ein, wie auf Deine innere Welt – die Sphäre Deines Körpers und Deiner Psyche.

Ein Beispiel:

Alle Gewässer der Erde bilden ein mehr oder minder geschlossenes System. Wer Plastikmüll in einen Bach wirft, trägt Verantwortung dafür, dass dieses Plastik sich über kurz oder lang zersetzen wird und zu Mikroplastik wird, welches die Umwelt massiv verschmutzt und jede Menge Leiden erzeugt. Sodann wird es von Tieren und Pflanzen aufgenommen, welche daran elendig erkranken. Am Ende landen diese verseuchten Lebewesen auf irgendeinem Teller, um einem Menschen als Nahrung zu dienen, der schließlich auch daran erkranken wird.

Mehr über die tragischen Ausmaße der Umweltzerstörung durch Plastikabfall und andere Abfälle:

Ein neuer Kontinent aus Müll

An diesem Beispiel wird deutlich, dass wir als Menschheit einerseits wohl erst ein sehr geringes Niveau geistiger Entwicklung erreicht haben und andererseits, dass wir im Einzelnen und im Kollektiv etwas unternehmen sollten, um unserem Planeten, der unsere Lebensgrundlage Nr. 1 ist, zur Hilfe zu eilen, bevor wir uns alle vergiftet haben und daran zu Grunde gehen.

Die oberste Survival-Priorität für alle Menschen ist, dass wir unseren Planeten retten und uns darum kümmern ihn zu erhalten!

Survival & Prepping – mehr als ein Hobby!

Survival und Prepping in der heutigen Zeit verlangen von einem mehr ab, als die Fähigkeiten in der Natur zu überleben, oder den eigenen Lebensraum effektiv  zu einer uneinnehmbaren Festung umzubauen und gegen seine Artgenossen zu verteidigen. Apropos, dieses dümmliche Spiel von wegen „gegeneinander kämpfen usw.“ ist, meiner Meinung nach, nicht mehr eine perfide Ablenkung von derselben Kategorie von Möchtegernmachthabern inszeniert, die uns Menschen seit Jahrtausenden mit den gleichen Mitteln zum Narren gehalten haben. Man spielt „teile und herrsche“ mit uns. Man suggeriert uns, wir müssten gegeneinander kämpfen, wenn es zu einer Krise kommt.

Sicherlich gibt es Plünderer, Kriminelle und dergleichen, und ja die sind dann auch meistens gefährlich, aber erstens muss man doch fragen, woher diese kommen und warum diese so sind und zweitens kann man doch gleichzeitig lieber alternative Lösungen überdenken, als ein heilloses Gemetzel und den Zusammenbruch aller menschlicher Werte heraufzubeschwören! Wir können uns auch zusammentun und ganz anders entscheiden und handeln. Glaubt übrigens einer, dass die ganzen wahren Verursacher vergangener und kommender Krisen jemals selber mitgekämpft hätten?

Wie könnte es also weitergehen?

Zurück zur Sache…

Ich schlage vor, dass wir uns lieber vernetzen und anständig vorbereiten. Wir brauchen „ksK’s“! Zudem sollten wir wieder lernen eine menschliche Gesellschaft zu schaffen und mit Leben zu füllen, in der wir keine Angst mehr darum haben müssen, dass unser Nachbar uns überfällt, nur weil er einmal einen Teller weniger gegessen hat als üblich. Wir sollten stark zusammen stehen und uns gegenseitig helfen, statt uns zu potentiellen Feinden abzustempeln. Unsere wahren Feinde werden wir zur rechten Zeit sowieso erkennen.

Wir brauchen einen Wandel des Bewusstseins!

Und wie schon angedeutet, sollte dieser Wandel sich im Besonderen auf unsere Haltung gegenüber unserem Heimatplaneten beziehen, bevor wir an unserer anerzogenen und damit erlernten Hilflosigkeit verrecken. Wir sind nicht hilflos, sondern verdammt nochmal mächtig! Was haben Menschen nicht schon alles geschafft?! Die unglaublichsten Dinge wurden schon verrichtet, was könnten wir tun, wenn wir uns zu gemeinsamen Anstrengungen aufmachen würden? Man muss dafür nicht einmal jeden mögen und mit allem einverstanden sein, was andere tun oder sagen. Das tolle ist doch, dass man das nicht braucht um eine übergeordnete Vision zu teilen und umzusetzen! 

Wir brauchen somit auch eine neue Einstellung zu uns selbst, als Individuum und Spezies und hinsichtlich unserer Gesellschaft und Kultur. Wir sollten unser Denken, Fühlen und Verhalten sorgfältig hinterfragen und genau überprüfen. Stehen wir damit dem Leben und dem Wohle der Natur konstruktiv oder destruktiv gegenüber?

Nur wir können es tun

Die Menschheit ist die Mannschaft dieses Erdenschiffes und muss gemeinsam navigieren, um sicher in die Zukunft zu segeln!

Wir können unsere eigene Evolution maßgeblich steuern und sollten uns dessen bewusst werden. Der Mensch hat das Potential diesen Planeten wieder zu einem Paradies werden zu lassen. Menschliches Wirken und Zusammenleben muss neu entwickelt werden, nicht unter Kriterien des wirtschaftlichen Wachstums, unter Gesichtspunkten wie der rücksichtslosen Eroberung, Zerstörung, Ausbeutung, Verschwendung und des omnipräsenten Übermaßes in der Herrschaft über die Natur.

Siehe auch:

Wie Politik und Wirtschaft unser Leben bestimmen

Wir sollten unter Kriterien der vernunftgemäßen Anpassung an die Natur und Ihre Gesetzmäßigkeiten handeln und damit uns selbst wie alle anderen Wesen in ultimativer Weise auf jede nur erdenkliche Krisensituation vorbereiten und unsere Kompetenzen diese zu meistern in maximaler Weise entwickeln.

You´ve got the Power!

Der Mensch ist ein Teil der Natur und wird es immer bleiben. Survival und Prepping sind naturgegebene Konzepte und haben in diesen Zeiten die größtmögliche Aktualität. Denke darüber nach, welches Survivalwissen wir bereits entwickelt haben und noch entwickeln können, um die Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft effektiv und nachhaltig zu meistern. Denke über den Tellerrand hinaus und sieh die glorreichen Möglichkeiten, die sich uns eröffnen.

Die ultimative Survival- und Prepping-Challenge ist im vollen Gange

– und wir können sie nur zusammen gewinnen!

 

TIPP: Geh raus und studiere die Natur, sie zeigt Dir alles, was Du wissen musst, um ein vernünftiges, gutes, gesundes und glückliches Leben für Dich und Deine Familie zu erschaffen. Lerne die Gesetze der Natur kennen und ihnen zu folgen. Spätestens dann erkennt man auch, was wahrhaftige Freiheit bedeutet und welche Schätze uns die Entfremdung von unserer Umwelt geraubt hat.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.