Survival-Pflanze des Monats: Knoblauchsrauke (April 2020)

Please follow & like us :)

Besonders in der Krise: Hab immer ein EDC-Survival-Kit bei Dir!

Der neue Survivalwissen.de Kompaktratgeber!
EveryDayCarry-Survival: Theorie und Konzeption professioneller Survival-Kits!
  • Niclas Seiters
  • Herausgeber: BoD - Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (03.02.2020)
  • Taschenbuch: 136 Seiten

Die Knoblauchsrauke

(Alliaria petiolata / Hedge garlic / чесночница черешчатая)

 

 

Die Knoblauchsrauke ist eine sehr schmackhafte Bereicherung in der Survival-Küche, aber auch für Zuhause! Die Pflanze dient seit Jahrtausenden als Gewürzpflanze und ist in Europa nachgewiesenermaßen eines der ältesten verwendeten Gewürze. Das Kraut verströmt einen deutlich an Knoblauch erinnernden Geruch, der durch zerkleinern bzw. zerreiben noch verstärkt wird. Die Knoblauchsrauke liefert jede Menge Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Eine Wildpflanze, die man definitiv kennen sollte!

 

Knoblauchsrauke Blüten im April 2019 am natürlichen Standort Survivalwissen.de
Blütenstand der Knoblauchsrauke

Erfahre hier alles über die Knoblauchsrauke!

Die Knoblauchsrauke im Portrait

Knoblauchsrauke Survival Küche Gewürz Bushcraft Survivalwissen.de
Knoblauchsrauke am Wegesrand (Anfang April)

 

Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)

Vorkommen: Europa, Nordasien

Fundorte: schattige Unkrautflure, Waldränder, Lichtungen, Wegränder, Auenlandschaften

essbare Teile: Blätter und Samen

Sammelzeit: März bis August

wichtige Inhaltsstoffe: Senfölglykosid, ätherisches Öl

Beschreibung: 

Die Knoblauchsrauke wächst sehr gesellig in großen Mengen mit einer Wuchshöhe von 20 bis 100 cm. Die Blätter sind lang gestielt und in etwa nierenförmig und spitz zulaufend. Der Stängel der Pflanze ist kantig und am Grund leicht behaart. Die Blüten sind weiß. Wie für Kreuzblütler typisch, bildet die Knoblauchsrauke ca. 5-7 cm lange Schoten aus, welche nahrhafte und in diesem Fall auch würzige, schwarze Samen enthalten. Zerrieben verströmen die Pflanzenteile der Knoblauchsrauke einen intensiven, knoblauchartigen Geruch. Wer Knoblauch mag, der ist hier bestens beraten! Schon 4000 v. Christus wurde dieses Pflänzchen nachweislich als Gewürz genutzt, was bis ins Mittelalter so beibehalten wurde. Knoblauchsrauke ist damit das älteste bekannte, einheimische Gewürz! Die moderne Küche entdeckt dieses geschmackvolle Kraut derzeit wieder.

Verwendung als Nahrung:

– roh, im Salat,

– als Mus/Pesto, Brotaufstrich, Kräuterbutter

– gekocht wie Spinat

– als Füllung für Teigtaschen

– getrocknet oder frisch gepflückt als Tee und als Gewürz

phytotherapeutischer Wert: Die Knoblauchsrauke verfügt über antiseptische und husten- bzw. schleimlösende Eigenschaften. Es wirkt sich positiv auf Katarrhe der Luftwege aus und hilft auch bei Asthma oder Bronchitis. Nutze das Kraut als Tee aufgebrüht oder stelle einen Knoblauchsrauken-Honig her. Der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig, aber die Wirkung ist gut. Früher wurde das Kraut auch gegen Wurmbefall benutzt.

REZEPT Nahrhafter-Brotaufstrich: Püriere 150 g Sonnenblumenkerne als Grundlage für den Aufstrich; wer mag röstet die Sonnenblumenkerne vorher in einer Pfanne ohne Öl. Gib 30 g Knoblauchsrauke, 20 g Petersilie, 10 g Dill und ausreichend Salz hinzu. Alles mit Leinöl vermischen und bis zu der gewünschten Konsistenz noch einmal pürieren.

*Letzte Aktualisierung am 31.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Haftungsausschluss: Die Preise werden autmatisch durch Amazon aktualisiert, wir können daher keine Gewähr für die Aktualität der einzelnen Preise übernehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*