Survivalwissen Basics: Stromausfall (“Blackout”) überleben!

Wärst Du auf den totalen Stromausfall vorbereitet?

Blackout Kerze 2

Ein langfristiger Stromausfall kann laut Experten die zivilie Ordnung eines Landes innerhalb weniger Tage völlig zerstören. Dass der Strom einmal für mehr als 3 Tage am Stück ausfällt, ist mehr als wahrscheinlich. Wenn man dann noch bedenkt, dass nahezu die gesamte moderne Infrastruktur von Strom abhängig ist, wird klar, warum man sich auf so ein Szenario vorbereiten sollte. Auf einen richtigen Blackout ist fast niemand richtig vorbereitet. Sei klüger! Trainiere Dich und auch Deine Familie und Freunde rechtzeitig für entsprechende Szenarien. Dieser Artikel soll Dir helfen, Dich umfassend vorzubereiten.

Beginnen wir mit einigen theoretischen Infos.

Was ist ein Stromausfall?

Es kann zwischen kurzzeitigen Ausfällen oder Einschränkungen (z.B. „Brownouts“ = temporäre kritische Spannungsabsenkungen) und richtiggehenden „Blackouts“, also dem Totalversagen des Stromnetzes, unterschieden werden. Je nach Grund für den Zusammenbruch der Stromversorgung kann der Ausfall für Sekunden, Minuten, Stunden, Tage oder Wochen und Monate anhalten.

In den ersten beiden Fällen kommt es zu Versorgungsengpässen mit Strom, weil z.B. mehr Strom benötigt wird, als geliefert werden kann oder aber spontane Ereignisse, wie ein Blitzeinschlag, die Versorgung für Sekunden bis Minuten einschränken ehe diese meist automatisch wieder in Gang gesetzt wird.

Worst Case: „Blackout“

Blackouts werden sehr häufig durch Wetterereignisse ausgelöst, wie z.B. durch Stürme oder extremen Schneefall.

In Mitteleuropa sind die Wetterlagen gütiger Weise nicht extrem genug, dass die Stromnetze ernsthaft beschädigt und somit der Strom einmal längere Zeit ausfallen könnte, richtig? Falsch!

Ein Beispiel aus jüngerer Zeit bescheinigt die Vulnerabilität des Stromnetzes besonders eindrücklich.

Blackout: Wie Sie sich vorbereiten und sich und Ihre Familie schützen können
  • Martin Seiters
  • Herausgeber: BoD - Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (21.11.2019)
  • Taschenbuch: 68 Seiten

Beispiel:

„Das Münsterländer Schneechaos“

Erinnerst Du Dich z.B. an den 25. November 2005? Ein hervorragendes Beispiel wie extremer Schneefall plötzlich große Teile des Ruhrgebietes, des Münsterlandes sowie des Tecklenburger, des Osnabrücker, des Bergischen und des südlichen Ems-Landes traf. Auch der Osten der Niederlande war betroffen. Innerhalb eines Tages fielen mancherorts über 50 cm Schnee und legten alle Stromnetze lahm. Über 250.000 Menschen waren teilweise mehr als vier Tage ohne Strom! Die Reparaturkosten und Sachschäden lagen bei mindestens 100 Millionen Euro und die Aufräumarbeiten dauerten in manchen Gebieten mehrere Wochen an!

Ähnliche Beispiele gibt es in der Geschichte der letzten 50-100 Jahre eine ganze Menge. Neben dem Wetter gibt es noch zahlreiche weitere Ursachen für flächendeckende und längerfristige Stromausfälle, die wir heute bedecken müssen. Darunter Erdbeben, Terroranschläge, EMP-Waffen oder gar kosmische Einflüsse wie besonders starke Sonnenstürme (z.B. wie der „Sonnensturm von 1859“, auch als Carrington Ereignis bekannt).

Die Konsequenzen eines Blackouts

Neben den wirtschaftlichen Folgen eines langanhaltenden Stromausfalls kann es natürlich im privaten Bereich zu heftigen Konsequenzen kommen. Eigentlich schier unfassbar, wie abhängig wir im Kollektiv von etwas geworden sind, was nicht einmal die Wissenschaft richtig versteht. Faktisch würde die gesamte Infrastruktur unserer „modernen“ Gesellschaft vollständig versagen, fällt nur einmal der Strom aus.

Ohne Strom funktioniert fast nichts mehr!

Die Wasserversorgung bräche zusammen. Die Wasseraufbereitung und Versorgung ist Strom abhängig und so würde in den meisten Gegenden die Quelle endlosen Wassers ziemlich zeitnah versiegen.

Nahrungsmittel würden sehr schnell knapp bzw. geplündert werden (allein schon deshalb, weil kaum einer genug Bargeld zu Hause hätte und digitales Banking ausfiele). Sowohl die Kühlungen fielen aus als auch die Strom- und Internet abhängigen Supermärkte mit ihren Kassensystemen. Die angebundene Versorgungs-Logistik kommt simultan zum Erliegen.

Welche Konsequenzen hat ein großflächiger Stromausfall noch, für Dich, für Deine Region?

Wie ist damit umzugehen?

Was kannst Du konkret tun, um Dich auf einen Blackout richtig vorzubereiten?

 

Survivalwissen Basics: Stromausfall ("Blackout") überleben!

Bild von StockSnap auf Pixabay
Das ist Toronto, die Hauptstadt Kanadas.
Stell Dir mal vor all diese Lichter würden schlagartig erlischen – für mehrere Wochen. Was dann?

Als Premium-Mitglied erfährst Du mehr!


Dies ist ein geschützter Inhalt von

Survivalwissen PREMIUM

Abonniere unsere SURVIVALWISSEN-NEWS, um die Frieschaltung des Premium Bereichs nicht zu verpassen!



(Mit meiner Anmeldung akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.)

 

*Letzte Aktualisierung am 12.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Haftungsausschluss: Die Preise werden autmatisch durch Amazon aktualisiert, wir können daher keine Gewähr für die Aktualität der einzelnen Preise übernehmen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.