Droht uns ein Weltenbrand?

Was ist ein Weltkrieg?

Zur Orientierung und um uns zu erinnern, was ein Weltkrieg ist, genügt uns hier die einleitende Beschreibung von Wikipedia:

„Als Weltkrieg wird ein Krieg bezeichnet, der durch sein geographisches Ausmaß über mehrere Kontinente und durch den unbegrenzten Einsatz aller verfügbaren strategischen Ressourcen weltweite Bedeutung erlangt oder der im Ergebnis eine grundsätzliche Neuordnung der weltweiten internationalen Beziehungen mit sich bringt.“ (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Weltkrieg)

 

www.wikipedia.de-völkerrechtswidrig-Iraq_header_2

“Der Irakkrieg oder Dritte Golfkrieg (auch Zweiter Irakkrieg) war eine völkerrechtswidrige Militärinvasion der USA, Großbritanniens und einer „Koalition der Willigen“ in den Irak.”  Mehrere Millionen Menschen starben dabei und zwar vor allem Zivilisten. Dies ist ein Beispiel von hunderten in der Geschichte. Bildquelle: Wikipedia.

Wie wahrscheinlich ist ein „dritter Weltkrieg“?

Ein dritter Weltkrieg? Nun, wenn man sich die uns überlieferte menschliche Geschichte ansieht, könnte man meinen, dass wir niemals wirklich eine Zeit des Friedens hatten. Ich frage mich, wo fängt Krieg an und wo hört er auf? Folge mir ein Stück, ehe wir zur aktuellen Lage zurückfinden. Seit der frühesten Antike, also seit mehreren Jahrtausenden, wüten adelige Tyrannen und Despoten sowie unterschiedliche Religionen und deren Auswüchse überall auf der Welt (bis heute) und verschuldeten bereits die massenhaften Ermordungen, die Versklavung und den Terror an Milliarden von Menschen und Tieren auf der ganzen Welt. Sehr weltkriegsverdächtig, findest Du nicht?

Wissen Sie, wie Europa zu seinem Reichtum von heute kommen konnte?

Ja, natürlich auch durch harte Arbeit usw., aber im Wesentlichen doch durch Krieg, Ausbeutung, Raub, Unterdrückung, Folter und Eroberung in allen Formen. So einfach ist das. Rund um die Welt haben die Schergen der Regime der feinen Herrschaften Europas ihre imperialen Außenposten errichtet. Dabei wurden nicht nur sämtliche Ureinwohner Nord-, Mittel- und Südamerikas beinahe vollständig ausgerottet und den übrigen traumatisierten Menschen alles genommen! Das ist das politische Kalkül, mit dem wir auch heute noch konfrontiert sind und es ist nicht einmal viel besser getarnt als früher nur das Volk bekommt stärkere Opiate zur Beruhigung. Auch die USA gingen aus dieser Politik hervor.

Wundert es eigentlich noch Jemanden, dass die US- und damit die Nato-Politik so räuberisch und boshaft ist, wie diese sich heute zeigt? Ein Staatengebilde wie die USA, welches auf der brutalstmöglichen Ausbeutung, Schändung und Vernichtung der einheimischen Bevölkerung, der Ureinwohner Amerikas, auf dem Blut und den Leichen von Millionen von Menschen gegründet wurde, kann nichts anderes als böse sein! Hallo?! Seit ihrer Gründung hat die USA fast ausschließlich Kriege geführt und das hat Kalkül und ist gewiss kein Zufall. Und ausgerechnet die USA haben das größte Stimmrecht in der Nato. Glaubt einer, dass ausgerechnet das dann ein Zufall ist?

nur die Spitze des Scheißbergs…

Seit das internationale Hoch-Finanzwesen jeden Staat und jedes Unternehmen an der Leine hält und in eine Schuldenknechtschaft getrieben hatte, bekamen auch die Kriege neuen Schwung und eine neue Dimension. Die Kriege wurden seitdem zunehmend internationaler, die aufgewandten Mittel stiegen weiter exponentiell an. Kriege sind ein “Bombengeschäft” und aus Bankenperspektive mehr als lukrativ.

Banken können übrigens aus dem “Nichts” Geld schöpfen…Groß-

Banken können heute Geld aus dem “Nichts” schöpfen, es verleihen und dann plus Zinsen zurückverlangen. Wow! Ein tolles Geschäft. Woher soll eigentlich das aus dem “Nichts” geschaffene Geld kommen oder gedeckt sein? Wie zahlt man überhaupt die ganzen Zinsen zurück und woher kommt das Geld dafür? Denke einmal über das Geldsystem nach und dann wird Dir alles klar!

unzertrennliche-Xenia Schaad

Wir können leicht erkennen, wie die Sache läuft.

Wer das Geld kontrolliert, kontrolliert alles, auch die Kriege (…und wer diese “gewinnt”)! So werden stets alle Seiten eines Krieges finanziert und dieser möglichst kostspielig und zeitaufwendig geführt. So werden Milliarden umgesetzt und der geostrategische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Einfluss jedes Mal massiv ausgeweitet (vgl. oben „grundsätzliche Neuordnung der internationalen Beziehungen“). Der militärisch-industrielle Komplex dient nicht nur der exekutiven Durchsetzung der Ziele einer globalen „Finanzelite“, die uns alle mehr oder minder als ihre Sklaven betrachten, sondern auch der allgemeinen Unterdrückung der Menschheit. Wo Angst und Terror herrschen, ist eine freie Entfaltung nicht mehr möglich. So einfach, so teuflisch.

Was machen die Bonzen im Falle eines Weltkrieges?

Während diese selbsternannten Herrscher ihre unterirdischen Städte und Schutzbunker, deren Ressourcen mehr als ausreichend bemessen sind, schon seit Jahrzehnten vorbereiten, tappen die “Normalbürger” (jene, die für den ganzen Spaß auch noch bürgen sollen!) im Dunkeln. Die reichsten 1 % der Weltbevölkerung haben in der Regel schon lange vorgesorgt und sich entsprechende Refugium vorbereitet, sollte es zu einem großen Krieg kommen. Außerdem haben diese Herrschaften nicht nur ihre Finanzen und Ländereien für alle Eventualitäten abgesichert, sondern auch entsprechende Wohnsitze in Regionen, die, so gehofft, weit ab vom Schuss liegen.

www.wikipedia.de-480px-Army_mlrs_1982_02

Bildquelle: Wikipedia.

Warum erzähle ich Dir das?

Einfach deshalb, weil es unterstreicht, wie überaus wahrscheinlich es ist, dass man uns diesen Globus mehr oder weniger nach Bedarf um die Ohren fliegen lassen kann. Weltkriege hat es in der Geschichte schon mehrere gegeben, auch wenn der Begriff “Weltkrieg” eine moderne Bezeichnung ist. Die Verursacher des Leides verstecken sich im Hintergrund und kassieren am Ende ab. So war es auch die letzten Jahrtausende. Es ging doch im Grunde nie den wirklichen Strippenziehern an den Kragen, immer nur den ohnehin gebeutelten Leuten, die man gegeneinander aufgehetzt hatte. Die wahren Tyrannen verstecken sich und sie sind die Sheriffs von Nottingham, die die Ärmsten der Armen noch bis zum letzten Blutstropfen auspressen. Sie sind es aber auch, die eines Tages selbst zur Kasse gebeten werden.

Die großen Medien dienen diesem Gesindel als Sprachrohr und vergiften unsere Wahrnehmung von den Tatsachen und hetzen die Massen damit in jeden beliebigen Krieg und gegeneinander auf. Das erste, was im Krieg stirbt, ist sprichwörtlich die Wahrheit. Dies ist auch eine Anspielung auf die Rolle der Medien in so einem Szenario. Merk Dir das und traue den herkömmlichen Informationskanälen nicht zu viel zu. Wenn Du einmal nachschaust, von wo das Geld für diese Medien kommt, weißt Du auch für wen dort gearbeitet wird. In anderen Branchen ist das natürlich das gleiche Spiel.

Das Ganze ist mehr als durchschaubar

Sieh Dich um! Vertraue lieber Deiner eigenen Wahrnehmung und nicht dem Fernsehen. Das sollte man sowieso abschalten und direkt feierlich verbrennen. Geh raus und rede mit Menschen. Da will keiner einen Krieg. Doch Frieden wirst Du trotzdem selten finden, da die Köpfe der Leute so voll sind von Schrecken und Angst, von Sorgen und Not, die nicht die eigene ist. Die Gehirne werden jeden Tag voll gestopft mit haltlosem, wertlosem und uninteressanten Nonsens. Warum sonst sind die Menschen so bekümmert und ihre Herzen so leer geworden? Ist es nicht naiv zu glauben, dies hätte keine Methode oder sagen wir neutraler, eine Reihe von Ursachen?

Ich portraitiere hier ohnehin nur oberflächlich das, was jedem von uns im Grunde klar ist.

Wir brauchen keinen Weltkrieg zu erwarten – Wir sind mittendrin!!!

Dass bei uns gerade keine Bomben fliegen, ist nur Teil des Spiels und kann sich jederzeit ändern. Freund und Feind können beliebig die Seiten wechseln. Während einer Analyse des Heidelberger Instituts für Internationale Konfliktforschung (HIIK) wurden im Jahr 2011 weltweit 38 „hoch gewaltsame Konflikte“ erfasst – der höchste Stand nach 1945. 2016 kursierte die Schlagzeile, dass lediglich 10 von insgesamt 193 Ländern in „Frieden“ leben; 183 Länder befinden sich offenkundig im Ausnahmezustand. Im Jahr 2017 waren es dann weltweit noch 28 Kriege und 4 sogenannte „bewaffnete Konflikte“.

Was wir aktuell, mindestens seit der„Ukraine-Krim-Krise“ erleben, ist die systematische Aufrüstung, exzessivste Propaganda und die stetige Vorbereitung auf einen Angriffskrieg mit Russland vor allem seitens der NATO, allen voran der USA und ihrer (sry) Schoßhündchen Deutschland, Frankreich und England.

Wie viel hast Du davon mitbekommen?…

  • dass es für viele Behauptungen der letzten Jahre, was Russland alles Übles getan habe und wie böse der Putin sei usw. kaum bis keine Beweise gibt? Und haltlose Medienfinten aus haltlosen gekauften Medien sind beim besten Willen keine Beweise!
  • dass auch auf die konkrete Forderung Russlands bei der UN oder gegenüber den USA nach Beweismaterial niemals nachgekommen wurde? Schon verdächtig… Aber die USA verhandeln ja auch nicht mit Terroristen (Aber Moment mal, machen die USA nicht ihre Terroristen immer selber? – siehe Taliban, Al-Qaida, IS und all die anderen Mördertruppen überall auf der Welt, die zufällig in Nato-Ausrüstung herumspazieren und genauestens die strategischen Ziele der Pentagon-Bande erfüllen)!
  • dass mittlerweile Zehntausende Nato-Soldaten und tausende Panzer, Haubitzen und zahlreiche möglicherweise mit Atomwaffen bestückte U-Boote (im arktischen Meer) rund um Russland herum stationiert wurden? (Die halten da ja natürlich nur ein Manöverchen ab! Ja, um sich vorzubereiten, falls die bösen, aggressiven Russen es wagen sollten, sich zu wehren, ich meine anzugreifen! Das tun die ja ständig, nicht wahr? Das auch immer alle Länder Amerika angreifen wollen! Besonders die Kleinen im Mittleren Osten und in Nordafrika. Ich glaube, es hackt!)
  • dass die USA neuerdings wieder Atomwaffen in Deutschland aufrüstet (z.B. beim Fliegerhorst Büchel)?

Die Auflistung unglaublicher Vorkommnisse lässt sich meilenweit fortsetzen, aber tendenziell ändert das nichts an der Tatsache, dass wir uns aktuell in einer heißen Phase der Vorbereitung auf einen offenen Weltkrieg befinden, könnten.

www.wikipedia.de-477px-Castle_Romeo

Atombombentest Romeo (Sprengkraft 11 Mt), siehe Operation Castle. Quelle: Wikipedia.

Think Tanks zeichnen ungemütliche Bilder der Zukunft

Übrigens erklärte die berüchtigte „RAND Corporation“, die das US Militär berät, sie habe den Angriff Russlands auf die Nato-Staaten des Baltikums durchgespielt und sei dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Russische Föderation im Falle eines Krieges mit der Nato in der Lage ist, Europa innerhalb von 36 bis 60 Stunden vollständig zu besiegen, zu entwaffnen und zu besetzen.

Du hast hoffentlich schon russisch gelernt und die entsprechenden Flaggen auf Deinem Dach? Chinesisch ist auch eine Sprache mit der Du Dich schon einmal vertraut machen könntest. Denn die sind natürlich im Falle eines Krieges mit von der Partie.

Überlege auch einmal Folgendes…

Wenn sich Russland und Amerika bekriegen, wer liegt denn da, so zu sagen, als Drittes in der Mitte?

Genau Europa. Europa wurde schon lange als Schauplatz des sogenannten „dritten“ Weltkrieges ausgewählt. Das ist keine Neuheit, sondern seit fast 100 Jahren in Arbeit. Das war schon längst beschlossene Sache als man die Nato unter dem Motto „Deutschland unten und Russland draußen halten“ gründete. Bis heute hat sich an der grundlegenden Strategie nicht viel geändert, nur die PR in Sachen Propaganda hat sich dem Zeitgeist angepasst. Wie man Kriege überleben kann, habe ich HIER erstmals thematisiert (weitere Artikel dazu folgen) und vielleicht interessiert es Dich auch zu erfahren, warum Urban-Prepping in Europa so wichtig ist!

Und was tut eigentlich die Nato für den Weltfrieden?

Die Nord-Atlantische-Friedens-Organisation (im Orwellschen Sinne eine echte Lachnummer das ganze Mistding) lässt es voll auf einen totalen Krieg ankommen!

Deren Art der Politik gegenüber Russland und dem Rest der Welt ist derartig kurzsichtig und ignorant, dass man einfach von voller boshafter Absicht bei gleichzeitiger absurder Selbstüberschätzung ausgehen muss. Wäre die Nato ein Mensch, würde man diesen als klinischen Psychopathen und als Gefahr für das Gemeinwohl in einem Hochsicherheitstrakt einsperren.

Ich fasse kurz zusammen:

  1. Wir sind faktisch in einem Weltkrieg, letztlich seit Jahrtausenden, da die ursächlichen Mächte seit jeher die Gleichen waren bzw. sich die grundlegenden Machtstrukturen seither nicht oder kaum verändert haben.
  2. Wir steuern, wie es scheint, aktuell auf eine neue heiße Phase des Krieges zu, dessen Schauplatz definitiv (auch) Europa sein wird.
  3. Es ist allerhöchste Zeit Strategien auszuarbeiten (die bewährten Strategien zur Krisenvorsorge sind ein Anfang, aber es muss weitergedacht werden!), einerseits gegen einen Krieg selbst und gemeinsam aktiv zu werden und andererseits, falls es zu einem Krieg kommt, darauf vorbereitet zu sein bzw. Land zu gewinnen, bevor es zu spät ist.

Was kann also zu einer sinnvollen Krisenvorsorge getan werden?

Genau darauf werde ich in Zukunft noch verstärkt eingehen. Es ist wichtig, dass möglichst viele Menschen genug fundiertes Survivalwissen für die Eventualität eines Krieges bekommen.

Und vergiss niemals: Zusammen sind wir stark! Gründe ksK´s und trainiere Deine mentale Einstellung!

Friedenstaube-Xenia Schaad

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.