Die kompakte Tasche für EDC-Survival-Kits

Eine perfekte EDC Tasche für unterwegs!

Auf der Suche nach  einer kostengünstigen, aber preiswerten Lösung für ein EDC-Survival-Kit fand ich einst die „Molle Mehrzwecktaschen von MFH“*.  Bei diesen echt praktischen Taschen fallen einem auf den ersten Blick  zwei Dinge auf. Erstens, die Taschen sind echt günstig und zweitens, die sehen auch noch gut dabei aus. Wo ist der Haken? Ich habe bisher keinen gefunden! Ich habe mir damals eine dieser Taschen mit der Frage im Hinterkopf gekauft, ob ein so günstiges Produkt überhaupt etwas taugen kann und zahlte 5,58 Euro für die Tasche. Mittlerweile habe ich eine Tasche im Coyote-Tarnmuster seit mehr als einem Jahr bei unterschiedlichsten Gelegenheiten ausprobiert und kann sie mit Sicherheit empfehlen.

Die Dinger sind einfach gut! Die Verarbeitung ist solide und die Reisverschlüsse alle sehr leichtgängig und robust.

Im Innern der Taschen befindet sich ein großes Hauptfach mit zwei weiteren angenähten Innentaschen. Dort passt wirklich viel rein. Vorne auf hat die Tasche ein kleineres Fach mit einem Reisverschluss, in welches z.B. drei Feuerzeuge mit Leichtigkeit hineinpassen. Hinten, hinter den Laschen für die Gürtel oder Rucksackbefestigung, ist eine Tasche für z.B. Kartenmaterial, Notizen oder auch sehr beliebt, für Pflaster. Außerdem hat die Tasche einen weiteren Innenbereich, den Du erreichst, wenn Du die Schnalle öffnest, den Klettverschluss löst und das Fach öffnest. Hier kann man einige Kleinteile und Schreibzeug unterbringen. 

Was da alles reingeht?

Ich habe selbst gestaunt was ich das alles schon drin hatte und noch unterwegs dazu stopfen konnte! Über den Inhalt eines möglichen EDC-Survival-Kits und dieser Tasche, werde ich in einem anderen Artikel schreiben. Gut finde ich auch, dass die Taschen in allen erdenklichen Tarnfarben angeboten werden, was den Kauf für den ein oder anderen, noch verlockender werden lassen mag. Die Tasche lässt sich bequem am Gürtel anbringen und sitzt auch bei relativ hohem Gewicht (über 500g) noch fest.

TIPP:

Es ist bei diesen Taschen ratsam, die zwei Laschen, welche die Tasche am Gürtel halten sollen, nicht einfach nur über die Knöpfe gesichert sind. Dann hält die Tasche nämlich nicht besonders gut und geht immer mal wieder auf (z.B. beim Bücken). Führe stattdessen die Laschen durch eine oder zwei der Molleschlaufen hindurch und dann erst zu den Knöpfen. So hält die Tasche ganz fest und geht nicht mehr auf.

Meiner Meinung nach, können die Taschen sich sehen lassen und sind mehr wert als sie kosten! Wenn Du eine kleine Tasche für Dein persönliches EDC-Survival-Kit oder einfach für den Alltag suchst, ist diese Tasche die mit dem besten Preisleistungsverhältnis von allen.

 

*Affiliate-Provisions-Link – was ist das?

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.