5 Tipps um den Rohkostanteil in der täglichen Ernährung zu erhöhen!

Please follow & like us :)

Besonders in der Krise: Hab immer ein EDC-Survival-Kit bei Dir!

Der neue Survivalwissen.de Kompaktratgeber!
EveryDayCarry-Survival: Theorie und Konzeption professioneller Survival-Kits!
  • Niclas Seiters
  • Herausgeber: BoD - Books on Demand
  • Auflage Nr. 1 (03.02.2020)
  • Taschenbuch: 136 Seiten

So erhöhst Du den Rohkostanteil in Deiner täglichen Ernährung!

Rohkost Obst Gemüse Rohostanteil erhöhen vegan Life-Survival

Viele Menschen tun sich beim Thema Rohkost nach wie vor schwer. Den meisten schmeckt es nach eigenen Angaben nicht richtig, andere würden angeblich nicht satt und wieder andere brauchen einfach etwas “substantielles”, eine Pizza oder ein Schnitzel zum Beispiel. Es gibt aber auch eine immerzu wachsende Anzahl von Menschen, die u.a. aus ideologischen oder gesundheitlichen Gründen daran interessiert sind, möglichst viel Rohkost zu essen. Für diese Menschen haben wir im Folgenden 5 Tipps aufgeführt, die dabei helfen, den Rohkostanteil in der täglichen Ernährung beträchtlich zu erhöhen!

“Rohkost ist Gesundheitskost”

Die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit sind durchweg konstruktiv. Die Erfolge aus Medizin, Naturheilkunde, Gesundheitsberatung oder Wissenschaft untermauern die Erfahrungsberichte glücklicher Anwender pflanzlicher Ernährung, insbesondere der pflanzlichen Rohkost. Aus gesundheitlicher Sicht ist vollkommen klar, dass das Thema Rohkost ein Survivalthema ist. Denn jährlich sterben hunderttausende Menschen allein in Deutschland an Krankheiten und chronischen Leiden, die es bei artgerechter und gesunder Ernährung gar nicht gäbe! Insbesondere Menschen, die sich von einer der landläufig verbreiteten Formen der Mischkost ernähren, profitieren maßlos von den Vorzügen der pflanzlichen Rohkost.

Auch für gesunde Menschen gibt es ebenfalls zahllose Gründe, sich mit Rohkost zu beschäftigen! Wer gesund bleiben will, muss irgendwann Verantwortung übernehmen und für die Verbesserung seiner Ernährungs- und Gesundheitssituation selbst etwas unternehmen.

Die folgenden Tipps sollen Dich hinsichtlich Deiner Ernährung inspirieren, beispielsweise die Umstellung Deiner Ernährung vereinfachen oder Deine Diät unterstützen. Alle Tipps und deren Umsetzung sind wie immer bezogen auf Deine indidviduelle Situation und Deine Ziele abzuwägen.

kochen vermeiden!

Was sich zunächst anhört wie ein Witz, ist der grundlegendste Tipp in Sachen Rohkost überhaupt!

Alles steht und fällt damit, dass Du möglichst wenig kochst und Deine Nahrungsmittel naturbelassen verzehrst. Kochen verändert die chemische Zusammensetzung Deiner Lebensmittel in entscheidender Weise. Dies ist nicht zwangsläufig gesundheitsschädlich, doch werden so wichtige Enzyme und auch Vitamine zerstört. Mache Dir im Alltag bewusst, dass Du auf gekochte Nahrung verzichten willst, um im Gegenzug den Rohkostanteil in Deiner Ernährung zu erhöhen. Wenn Du Dich mental erst einmal darauf eingestimmt hast, dass Du fortan mehr oder gar nur noch Rohkost essen willst, dann kommt alles Weitere fast automatisch.

Kleine Portionen Obst und Gemüse in greifbarer Nähe anrichten!

Hierbei nutzt man z.B. das Prinzip von Finger-Food gelungen aus. Kleie mundgerechte Stücke animieren mehr zum Naschen als unvorbereitete Nahrungsportionen. Ferner harmoniert das Bereitstellen von frischem Obst und Gemüse an frei zugänglichen Orten bei Dir Zuahuse hervorragend mit der Eigenschaft der meisten Menschen, beim Vorbeigehen zu essen. So erhöhst Du spielend leicht den Rohkostanteil in Deiner täglichen Ernährung!

Rohkost als Fast-Food tarnen!

Döner, Wraps, Sandwiches oder belegte Brötchen sind populäre Beispiele für Fastfoods, die einen erheblichen Rohkostanteil beinhalten können. Nutze die Eigenschaft dieser Manifestationen gastrosophischer Ekstase dafür, um in Deinem Alltag mehr Rohkost zu essen! Stelle die Teigwaren bevorzugt selbst aus vollwertigem Getreide (Vollkorn) her. Fertige Produkte sind nach bestmöglicher Qualität auszuwählen. Verwende stets soviel Rohkost wie möglich. Tipp: Soßen können auch aus rohen Zutaten hergestellt werden (pürieren!).

Smoothies trinken

Einfach, alltagskompatibel und hochgradig gesund! Smoothies lassen sich schnell und einfach herstellen, sie schmecken großartig und sind auch perfekt für unterwegs geeignet. Sie versorgen Dich mit einer Extraportion Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen sowie mit sekundören Pflanzenstoffen. Ein richtig konzipierter Smoothie kann ohne Weiteres eine ganze Mahlzeit ersetzen. Aber auch als Zwischenmahlzeit sind Smoothies perfekt. Vor- und nach dem Sport in der Sonne zu stehen und einen frischen Rohkost-Smoothie zu trinken … ein echt heftiges Feeling von Lebensqualität!

Salate essen

Zu jeder Mahlzeit passend! Besonders für Mischköstler ist es ratsam, einen Salat zu jeder Mahlzeit zu servieren und ihn am besten als erstes zu essen. Beachte dabei die Möglichkeit den Salat- und Gemüseanteil Deiner Mahlzeit möglichst groß zu gestalten. Je weniger Platz Du für gekochte oder anderweitig erhitzte Nahrungsmittel lässt, umso besser!

 

 

Mit diesen einfachen Tipps wirst Du es innerhalb kürzester Zeit schaffen bis zu 50% mehr Rohkost zu essen, sogar fast ohne Deine Ernährungsgewohnheiten zu verändern.

 

Mehr zum Thema Rohkost?

HIER!

*Letzte Aktualisierung am 31.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API Haftungsausschluss: Die Preise werden autmatisch durch Amazon aktualisiert, wir können daher keine Gewähr für die Aktualität der einzelnen Preise übernehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*